Aktuelles

„Dämmerstündche im Kirchhof“
Zum dritten Male in diesem Sommer kamen Besucherinnen und Besucher in dem mit alten Bäumen geschmückten Garten hinter der Albiger Liebfrauenkirche zum „Dämmerstündchen im Kirchhof“ zusammen. An diesem Sommerabend wurden Texte und Lieder zum Thema Sterne vorgetragen. Musikalisch untermalt wurde das Dämmerstündchen von den Geschwistern Alida und Alrik Neff, die dem Abendlied „Guten Abend, gute Nacht“ mit Saxophon und Klarinette eine besondere Note verliehen. Funkelnde Sterne waren in den frühen Abendstunden noch nicht zu entdecken, doch mit dem von Christina Freude gesungenen Lied „Funkel, funkel“ wurden die Zuhörenden gleichsam unter einen Sternenhimmel gestellt.
Das gemeinsame Abend- und Wiegenlied „Weißt du, wie viel Sternlein stehen“ lud alle ein, mit einzustimmen. Die musikalische Leitung durch Eva Schicklinski bewährte sich erneut mit ihrer Auswahl an Literatur.
Günter Eiserfey und Annette Stegmann luden ein zu einer Reise, die den Sternen am Himmel und auf Erden auf die Spur kamen.
Manche Sterne waren zu entdecken, Stars und Sterne hier und anderswo…

Und nun ist es wieder so weit:
wir laden herzlich ein zum dritten „Dämmerstündche im Kirchhof“ am Donnerstag, 13. August um 19.30 Uhr im Kirchhof in Albig.
Lassen Sie sich verzaubern mit Texten und Melodien an diesem Sommerabend.
Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind!
Herzliche Grüße
Annette Stegmann und Team

Einschulungsgottesdienst im Kirchhof
Am Montag, 17. August 2020 um 9.30 Uhr feiern wir mit den Kindern, die an diesem Tage eingeschult werden und ihren Familien einen Einschulungsgottesdienst im Kirchhof.

„Dämmerstündche im Kirchhof“
Am Donnerstag, 13. August um 19.30 Uhr findet im Kirchhof das dritte Dämmerstündchen statt.
Auch an diesem Abend werden Texte und Musik zum Sommerabend zu hören sein.
Lassen Sie sich überraschen, welches Thema an diesem Abend unter musikalischer und lyrischer Betrachtung steht.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

„Dämmerstündche im Kirchhof“
Zum zweiten Dämmerstündchen im Kirchhof am 5. August fand sich erneut eine große Zahl an Besucherinnen und Besuchern ein. Im Mittelpunkt der aufeinander abgestimmten Auswahl an literarischen Texten und musikalischen Darbietungen stand der Mond, der an diesem Abend als (fast) Vollmond am Himmel zu sehen war.
Die musikalischen Begabungen und Ausbildungen von Christina Freude und Evi Schicklinski waren auch dieses Mal zu genießen. Mit Klavierklängen zu „Fly me to the moon“ wurde in den Abend eingestimmt und im weiteren Verlauf hörten die Gäste „Der Schwan“ aus dem „Karneval der Tiere“ und die „Mondscheinsonate“ von Mozart.
Christina Freude gestaltete mit ihren beiden Gesangsstücken „Wer hat die schönsten Schäfchen“ und „Guter Mond, du gehst so stille“ den Abend.
Gedichte von Lyrikern aus verschiedenen Epochen lasen im Wechsel Pfarrerin Annette Stegmann und Albrecht Freude vor wie beispielsweise aus den „Galgenliedern“ von Christian Morgenstern, „Mondlicht“ von Theodor Storm und eines der Mondgedichte von Johann Wolfgang von Goethe.
Damit die technischen Voraussetzungen gegeben waren, war Norbert Schwarz zur Stelle, der auch dieses Mal als Fachmann die Verantwortung übernahm. Doch nicht nur das: bei der Vorbereitung scheute er sich nicht, das Mikro in die Hand zu nehmen, um singend die Technik zu überprüfen….

Liebe Heimersheimer, liebe Albiger,
am kommenden Mittwoch, 5. August um 19.30 Uhr ist es wieder so weit: 
das „Dämmerstündche im Kirchhof“ findet statt.
Auch an diesem Abend werden wir einige Gedichte und Melodien hören, die uns in die Abendstunden eines Sommers einstimmen wollen.
Lassen Sie sich überraschen, welches Thema bei diesem zweiten Dämmerstündchen im Mittelpunkt der Text- und Liedauswahl stehen….
Wie auch bei unserem ersten Treffen erfolgt auch dieses Mal während der ca. 20-minütigen Dauer keine Bestuhlung.
Wir – die Mitwirkenden – freuen uns sehr, wenn Sie dazu kommen für eine kleine Weile des Beisammenseins.
Herzliche Grüße
Ihre Pfarrerin
Annette Stegman

Dämmerstündche im Kirchhof am 20. Juli 2020
Der Einladung zum ersten „Dämmerstündche im Kirchhof“ waren viele Menschen gefolgt und so trafen sich Groß und Klein auf dem mit alten Bäumen und Grabsteinen parkanmutenden Garten hinter der Albiger Liebfrauenkirche.
In der etwa 20-minütigen Veranstaltung wurden Gedichte rundum das Thema „Abend“ vorgetragen; dabei hatte Pfarrerin Annette Stegmann eine kleine Auswahl an Versen u.a. von Christian Morgenstern, Joseph von Eichendorff und Hermann Hesse ausgewählt.
Musikalisch untermalt wurde dieses erste Dämmerstündchen von hoher Qualität, denn mit harmonischen Klavierklängen begleitete Frau Evi Schicklinski die literarische Auswahl sowie die beiden Sängerinnen. Als schließlich das „Abendgebet“ des Komponisten Engelbert Humperdinck von Frau Christina Freude und Frau Silke Stark im Duett vorgetragen wurde, war der Sommerabend vollkommen.
Am Ende waren alle eingeladen, mit den beiden Sängerinnen einzustimmen in das „Wiegenlied“ von Johannes Brahms. Für die gute Beschallung sorgte Norbert. Schwarz.
Die Besucherinnen und Besucher dieses Sommerabends gingen erfüllt nach Hause und vermutlich klang noch eine Weile die eine oder andere Melodie nach…

Gottesdienste in der Liebfrauenkirche in Albig im August 2020
Ab August werden in unseren Gemeinden wieder die regulären
14-tägigen Gottesdienste gefeiert.
02.08.                       10.00 h            Pfarrerin Stegmann
16.08.                       10.00 h            Pfarrerin Stegmann
30.08.                       10.00 h            Pfarrerin Stegmann

Gottesdienst in Heimersheim
30.08.                       9.00 h              Pfarrerin Stegmann

Liebe Heimersheimer, liebe Albiger,
in den vergangenen Wochen hat eine Idee Gestalt gewonnen…. in diesen „C“- Zeiten möchte ich eine kleine Veranstaltungsreihe umsetzen mit dem Titel „Dämmerstündche im Kirchhof“.
So lade ich Sie herzlich ein für das erste „Dämmerstündche im Kirchhof“ am Montag, 20. Juli um 19.30 h; an diesem Sommerabend werden wir  eine kleine Auswahl an Gedichten von verschiedenen Poeten und Lyrikerinnen hören und Klängen zum Abend lauschen.
Um die entsprechenden Maßnahmen der Corona-Pandemie zu erfüllen, werden die Teilnehmenden gebeten, ihre Kontaktdaten zu hinterlegen und den Mindestabstand einzuhalten. 
Aufgrund der einzuhaltenden Schutzverordnungen, an die wir als Kirchengemeinde gebunden sind, und weil ein rheinhessisches Dämmerstündche  nur eine kleine Weile währt, erfolgt zu dem Beisammensein keine Bestuhlung. 
Ich freue  mich, wenn ich Sie an diesem Abend in unserem Kirchhof begrüßen darf!
Herzliche Grüße
Ihre Pfarrerin
Annette Stegmann

„Dämmerstündche im Kirchhof“
Am Montag, 20. Juli um 19.30 Uhr treffen wir uns hinter der Kirche zum „Dämmerstündche“, um für eine Weile beieinander zu sein, Gedichten und Klängen an diesem Sommerabend zu lauschen.
Das „Dämmerstündche“ dauert etwa 20 Minuten.

Haushaltsplan der Kichengemeinde Heimersheim
Der Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Heimersheim verabschiedete in seiner letzten Sitzung den Haushaltsplan für das laufende Jahr. Die Gemeinde hat die Möglichkeit Einsicht bis zum 5. Juli Einsicht zu nehmen. Wir bitten um vorherige Anmeldung.

Haushaltsplan der Kichengemeinde Albig
Der Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Albig verabschiedete in seiner letzten Sitzung den Haushaltsplan für das laufende Jahr. Die Gemeinde hat die Möglichkeit Einsicht in der Zeit vom 22. Juni bis zum 2. Juli Einsicht zu nehmen. Wir bitten um vorherige Anmeldung.

Haushaltsplan der Mertensstiftung
Der Vorstand der Mertensstiftung – bestehend aus Ortsbürgermeister Wilfried Best,  Ilka Huber, Theo Hungerbühler, Reinhold Philipp und Pfarrerin Stegmann – hat den Haushaltsplan der Mertensstiftung beschlossen, der zur Einsicht für die Gemeinde in der Zeit vom 22. Juni bis 2. Juli offengelegt ist. Wir bitten um vorherige Anmeldung.

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht
Jugendliche, die derzeit die 7. Klasse besuchen und/oder den Jahrgängen 2007/2008 angehören, können sich zum Konfirmandenunterricht anmelden.
Die Anmeldung mit Name und Anschrift richten Sie bitte per Mail an: Kirchengemeinde.Albig@ekhn.de

Aufgrund der Corona Pandemie entfallen bis auf Weiteres alle Gemeindeveranstaltungen.
Der Festgottesdienst zum Konfirmationsjubiläum an Pfingstmontag, 1. Juni 2020 entfällt.
Pfarrerin Stegmann ist zu erreichen unter 06731 / 8161 oder Annette.Stegmann@ekhn.de


Andere Zeiten – Text für 22.04.2020 von Pfarrerin Annette Stegmann

Kirchengemeinden Albig und Heimersheim
Gewissermaßen Schulanfang
In den nächsten Tagen ist gewissermaßen Schulanfang! Wenn erste Schritte in eine ungewisse Zeit starten, laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Dazu gehört die richtige Ausstattung mit all dem, was dazu gehört, nämlich Hefte und Stifte, und allerlei gilt es im Kopf zu haben, was zu berücksichtigen ist. Ranzen und Schultüte sind die Markenzeichen für den Start in die Schule, bedeutet er doch den Beginn einer neuen Phase.
Einen solchen Start erleben wir in den nächsten Tagen, wenn wir allmählich in den unterschiedlichsten Bereichen des Alltags zurückkehren. Schwierig kann es werden, Neues und noch Unbekanntes kommt möglicherweise auf uns zu. Da ist es gut, wenn wir Lernmaterial bei uns haben, eine Ausstattung, die uns hilft, die ersten Schritte zu gehen.
Wie wird sich dieser Anfang gestalten? Welche Erfahrungen werden wir gewinnen mit diesem besonderen Schulanfang, der verschiedene und mehrere Anfänge haben wird, denn nicht alle starten überall zum selben Zeitpunkt? Nicht-Einschätzbares und Unvorhergesehenes mag sich ereignen.  Wann und wo auch immer der Start beginnt, er erfolgt behutsam und sorgfältig.
Ein Erstklässler spürt das Gewicht des Ranzens auf seinem Rücken, doch er macht die Erfahrung, dass Andere da sind, die mitanpacken und die Last erträglicher machen, indem sie mitgehen, manchmal nur wenige Schritte, bis der Weg in das Neue vertraut ist.
Die Schultüte hingegen – so schwer sie auch sein mag – gibt ein Erstklässler nicht so gerne aus seinen Händen; schließlich versüßt ihr Inhalt den Neuanfang, macht den Start ein wenig schmackhaft.
Bei unseren Anfängen in der kommenden Zeit tragen wir mit uns all das, was wir in den zurückliegenden Wochen erfahren und gelernt haben. Manches wiegt dabei schwer, manches nimmt die Schwere. So gehen wir neue Schritte bei unserem besonderen Schulanfang mit allem, was dazu gehört an Aufregung und Nervosität, Angst und Vorfreude.
Und unsere Schultüten sind gefüllt mit Wünschen und Segensworten, die uns stärken und ermutigen für die ersten Schritte: „… ich bin mit dir, wohin du auch gehst!“.
Eines steht fest: Ohne Schultüte kein erster Schultag!